Feldbrand

Die Archäologie hat den Feldbrand als verbreitetste Form der Keramikherstellung  in der Germanen- und Slawenzeit an vielen Orten in Brandenburg nachweisen können. Die charakteristischen Verfärbungen der Erdschichten in der Brandmulde ließen viele Rückschlüsse auf den Brennprozess zu. Wir haben es uns auf die Fahnen geschrieben, derartige handwerkliche Tätigkeiten unserer Vorfahren erlebbar zu machen. Praktisch in "Feldversuchen" haben wir den Feldbrand in seinen einzelnen Phasen bereits viele Male durchgeführt. Zunächst wollten wir nur selbst hergestellte Keramikgefäße brennen. Mit der Zeit haben wir den Brennvorgang jedoch soweit ausgetestet, dass wir das auch als Dienstleistung anbieten können.

 

Sie sind selbst Anbieter von Keramikkursen, Organisator von Marktveranstaltungen oder Vertreter einer musealen Einrichtung und wollen Ihren Kunden dieses Erlebnis zugänglich machen? Dann buchen Sie uns, um jede einzelne Phase hautnah miterleben zu können. Vom Aufbau der Brennmulde, über die Vorwärmphase und die Abdeckung, bis hin zur Öffnung des Brennhügels am Folgetag tauchen Sie in ein Stück Geschichte ein.